Der Urlaubsreport 2012

An dieser Stelle sollte eigentlich der Mario Sandler Urlaubsreport 2012 erscheinen. Aufgrund der überwältigenden Menge an Projekten und Projektanfragen wurde jedoch 2012 kein Urlaub durchgeführt.

Für das Jahr 2013 ist wieder ein Urlaub mit ausführlichem Urlaubsbericht geplant.

Der Urlaubsreport 2011

Wie jedes Jahr war Ihr Experte für moderne Informationstechnik unterwegs in den Ländern der Welt um zu sehen und gesehn zu werden. Mario Sandler informiert topaktuell und sachlich über den Urlaub des Jahres 2011. Ein Bericht von Mario Sandler

Mario Sandler

Die Vorbereitung

Die Priorität für die Urlaubsplanung lag in diesem Jahr primär in der Aufrechthaltung der uneingeschränkten Erreichbarkeit und der Mario Sandler 24-Stunden Hotline. Mario Sandler ist 24h Stunden am Tag die ganze Woche für Sie erreichbar und das selbstverständlich auch im Urlaub.

Ausgerüstet mit 2 High-Tech Satellitentelefonen, um maximale Abdeckung auch in Wüstenregionen und bei starken Unwettern garantieren zu können, sowie einem Smartphone, welches die Möglichkeit bietet auch in den entfernten Gegenden der Erde per Videokonferenz von Angesicht zu Angesicht für Sie als Kunde als allwisender Berater erreichbar zu sein, war die Bereitstellung der Mario Sandler Hotline sichergestellt.

Um auch auf Reisen bequem arbeiten zu können wurde auf unnötiges Gepäck weitesgehend verzichtet, lediglich eine Zahnbürste wurde dieses Jahr im Gepäck aus Komfortgründen eingeplant. Das schuf Platz für ein Laptop der neusten Generation und einen Desktop Rechner, der als Backup-Server für wichtige Daten dient. Eine maximale Ausfallsicherheit wird schlussendlich durch eine USV-Einheit und mehreren Reserveakkus in einer Kühlbox erreicht.

Als Reisegerät wurde dieses Jahr auf einen alten gelben VW-Käfer mit 45 PS und GoodYear Ganzjahresreifen zurückgegriffen, begleitet werde ich auf der Fahrt von meiner Schwester Eva Sandler - selbständige Esoterikerin.

bilder/eva.jpg

Der Urlaub

Erste Station: Furtwangen

Nachdem das Gepäck im hinteren Bereich des Käfers verstaut war ging es los, eine kurze Rast legten wir nach 5 Stunden ein, um routinemäßige Wartungsarbeiten an der Webseite eines Großkunden mit über 20000 Mitarbeitern durchzuführen. Unser erstes Ziel - das Rechnermuseum in Furtwangen - erreichten wir gegen 9 Uhr morgens nach weiteren 5 Stunden fahrt.

Zweite Station: Polen

Als praktizierende Esoterikerin war meine Schwester ganz besonders an unserem nächsten Ziel interessiert, einem Werk im fernen Polen zur Herstellung von "Mini-Korrektur-Power-Chips". Hierbei erwarben wir beide zu billigen Konditionen auch selbst einige Chips und optimierten damit den Bezin Verbrauch unseres alten, gelben VW-Käfers, welcher bis dahin ca. 700 Kilogramm $CO_2$ produziert hatte.

Zwischenstation: Großkunde

Aufgrund eines weiteren Notfalls bei einem Großkunden wurde die Sandler-Reise kurzfristig pausiert und der Umweg von 1500 Kilometer zurück nach Deutschland in Kauf genommen, um einen Datenbankfehler, welcher sich bei einer routinemäßigen Wartungsarbeit an der Firmenwebseite eingeschlichen hatte und zur einer Kompromittierung des Kundenservers geführt hatte, schnell und kompetent zu beheben.

Dritte Station: Kroatien

Der krönende Abschluss unseres 2 wöchigen Urlaubs bildete der Sonnenuntergang im kroatischen Zadar von dem bereits Alfred Hitchcock, der Zadar im Mai 1954 besuchte, schwärmte: "Zadar hat den schönsten Sonnenuntergang der Welt, noch schöner als in Key West, Florida"

Nach diesem einmaligen Erlebnis für das wir eine weitere Tonne $CO_2$ produziert hatten ging es zurück ins sonnige Deutschland. Hier wartete bereits ein Großkunde sehnsüchtig auf die Backups seiner Datenbank, welche sicher verwahrt im hinteren Teil des Käfers in den Backupplatten des Desktop-Rechners mit auf Reise gegangen waren.

bilder/sonnenuntergang.jpg
bilder/strand.jpg

Ein Ausblick

Ich und meine Schwester freuen uns bereits auf nächstes Jahr wenn uns das Reisefieber wieder packt und wir aufbrechen zu den olympischen Spielen in London. Die Teilnahme von mir und meiner Schwester beim Lauf über 400 bzw. 800 Meter, ist bereits in Planung. Ich freue mich bereits zur gegebenen Zeit an dieser Stelle auf meinen Auftritt hinzuweisen. Herzlichst ihr,

Unterschrift
diese Website wird freundlicherweise gehostet bei xapek.org.